Wir sind das erste abgeschlossene Projekt des Frankfurter Konzeptverfahrens, wir sind das erste Hausprojekt im Bahnhofsviertel und wir wollen Schule machen. Für mehr selbstverwaltete Hausprojekte, für ein solidarisches Bahnhofsviertel, für eine offene Stadt!

Zu Themen gemeinschaftlichen Wohnens sowie zur Situation im Frankfurter Bahnhofsviertel stehen wir gerne für Gespräche und Interviews zur Verfügung.

Kontakt Hausprojekt NiKa: post@nika.haus

Mehr zur Entstehung des Hausprojekt NiKa und unserem Alltag im Bahnhofsviertel erfahren Sie hier und Informationen zum Modell des Mietshäuser Syndikats finden Sie hier. Was uns aktuell umtreibt, dokumentiert am besten unsere Facebook-Seite.

Offener Brief an den Präventionsrat der Stadt Frankfurt und die Nachbarschaft im Bahnhofsviertel, Juli 2020

Am 27. Juni erhielten wir vom Präventionsrat der Stadt Frankfurt eine Email, in der wir als Eigentümer des Hauses Niddastr. 57 unter Androhung von strafrechtlichen Konsequenzen aufgefordert werden, Menschen, die sich im öffentlichen Raum vor unserem Haus aufhalten, dort zu vertreiben. Diese Aufforderung steht im Zusammenhang der immer repressiver werdenden Ordnungspolitik im Bahnhofsviertel. Weil wir diese Politik ablehnen, haben wir unsere Antwort an den Präventionsrat in Form eines Offenen Briefes verfasst, den wir Ihnen und euch anbei zur Kenntnis geben möchten.

Appell: Runter von der Straße – raus aus der B-Ebene – rein in die Hotels, März 2020

Angesichts der Corona-Krise fordern wir die Stadt Frankfurt zusammen mit anderen Frankfurter Initiativen auf, Hotels zur Verfügung zu stellen für die Menschen, die sich angesichts des Coronavirus nicht in ein Zuhause zurückziehen können.

Stellungnahme zur drohenden Zuschussstreichung gegen den Club Voltaire, Dezember 2019

Der Stadtkämmerer und Antisemitismusbeauftragte des Landes Hessen, Uwe Becker (CDU), fordert die Beendigung der öffentlichen Förderung des Club Voltaire. Wir haben dazu eine Erklärung veröffentlicht.

Presseschau III

Kundgebung für ein solidarisches Miteinander im Bahnhofsviertel, September 2019

In einer mehrere Wochen dauernden Aktion gingen Polizist*innen und Sozialarbeiter*innen im Dienste des städtischen Drogenreferats gegen Drogen konsumierende und wohnsitzlose Menschen im Bahnhofsviertel vor. Am 6. September 2019 haben wir eine Kundgebung gegen die Aufwertung des Bahnhofsviertels im Interesse von Investor*innen und Eigentümer*innen auf dem Rücken der sozial Schwächsten organisiert.

Presseschau II

Offener Brief zur Situation unserer Baustelle, Januar 2019

Am 19. Januar 2019 haben wir, anlässlich des einjährigen Bestehens unserer Baustelle, einen Offenen Brief im Frankfurter Bahnhofsviertel verteilt, in dem wir auf die Ordnungspolitik der Stadt Frankfurt und den Umgang mit Wohnungslosen Bezug nehmen.

Presseschau I